Land und Leute | 22. October 2014

Erstes BBL-Gipfeltreffen

Von Heléna Krampe
Letzten Sonntag fand das erste Gipfeltreffen des Bundes Badischer Landjugend (BBL) statt. 35 Vorsitzende der Landjugend-Ortsgruppen und -Kreise kamen nach Freiburg, um einen gemeinsamen Tag mit dem Landesvorstand und der Geschäftsstelle zu verbringen.
Beim Gipfeltreffen des BBL kamen interessante Gespräche zustande.
Im Zentrum des Programms standen das Kennenlernen und der Austausch zwischen den Vertreter/innen der Landjugendgruppen. Außerdem bot das Treffen den jungen Menschen die Möglichkeit, fast allen Vorstandsmitgliedern des BBL und dem Hauptamt der Geschäftsstelle persönlich zu begegnen. Viele Mitglieder der 56 Ortsgruppen nehmen regelmäßig an Veranstaltungen des BBL teil, andere sind stärker auf der Ortsgruppen- und Kreisebene aktiv. Die Vernetzung der Ebenen ist für die Zusammenarbeit von großer Bedeutung, insbesondere weil es in den Vorständen der Ortsgruppen und Kreise durch die ein- und zweijährlichen Wahlen zu häufigen Wechseln der Vorstandsposten kommt.
Einladung zu Veranstaltungen
Der Tag begann im neuen Haus der Bauern in Freiburg. Auf der Dachterrasse stellten die Anwesenden  sich und ihre Arbeit in den Ortsgruppen und Kreisen vor. Einige interessante und amüsante Aktivitäten und Anekdoten kamen dabei ans Tageslicht. Besonders die schon bestehenden und geplanten Gruppenbegegnungen, die vorgestellt wurden, machten Lust auf weitere Vernetzungen. Der BBL stellte viele seiner Veranstaltungen vor und sprach Einladungen aus.
Bei einer Führung durch das neue Haus der Bauern lieferte BBL-Geschäftsführer Alexander Seibold einige Zahlen und Fakten zur Architektur des Hauses und ließ die jungen Menschen Daten schätzen. Es war deutlich, dass sich doch einige Fachleute im Publikum befanden, die mit ihren Schätzungen gar nicht schlecht lagen. Wenn die Teilnehmenden demnächst bei der Geschäftsstelle anrufen, haben sie direkt das richtige Büro vor Augen.
Eis auf dem Gipfel
Bei einem Ausflug zum Gipfel des Schauinsland kamen in den Gondeln der Seilbahn persönliche und interessante Gespräche über die Landjugendarbeit zustande. Oben angekommen, wanderte die Gruppe zum Gipfel und  genoss die klare Sicht vom Schauinslandturm. Außerdem wartete oben ein kleiner Empfang mit Bauernhofeis und Getränken auf die Gruppe. In den Augen des BBL war der Tag ein voller Erfolg. Daher wird sich das Gipfeltreffen in den nächsten Jahren fest im Jahresprogramm etablieren.