Betrieb und Wirtschaft | 02. October 2014

Eine neue Generation

Von red
Seit letztem Jahr gibt es für Landmaschinenmechaniker bei der Handwerkskammer Freiburg eine weitere Fortbildungsmöglichkeit neben dem Meister: den „Servicetechniker für Land- und Baumaschinen”.
Wie können die Werkstätten die  Flut von Neuerungen und Updates beherrschen? Wie den gestiegenen Ansprüchen der Endkunden  gerecht werden? Die Zeit, die für Diagnose, Reparatur, für Auf- und Nachrüstung von Geräten zur Verfügung steht, wird immer knapper. Kompetenter Kundendienst und Service können für den Kunden kaufentscheidend sein.
Schlüsselposition
Zukünftiger Servicetechniker während der Prüfung.
Der „Servicetechniker für Land- und Baumaschinen” ist eine neue Schlüsselposition in der Firma. Er steht dem Meister in der Werkstatt zur Seite – er ist Kundenbetreuer für technische und wirtschaftliche Problemlösungen in der Werkstatt und beim Kunden vor Ort. Auch von Herstellerseite und in der Industrie wird der Servicetechniker bevorzugt zu technischen Trainingseinheiten eingeladen, denn ihm als technischem Experten obliegt die Rolle des Multiplikators zu den Gesellen in der Werkstatt.
Sieben Gesellen des Land- und Baumaschinenmechaniker-Handwerks absolvierten den ersten  Vorbereitungslehrgang mit 520 Unterrichtsstunden, die ausschließlich in der erntefreien Zeit durchgeführt wurden. Im Dezember 2013 fand die erste Prüfung statt. Der Folgelehrgang  startete  im Januar 2014 und wird im Februar 2015 mit der Prüfung abschließen.
Die Lehrgangsinhalte sind in zehn Module aufgeteilt und umfassen Themen wie Motortechnologie, Fahrzeugsysteme, Fahrwerk, Elektrik/Elektronik, Diagnose, Hydraulik und Pneumatik, Klimatisierung mit Sachkundenachweis sowie die Prüfung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten. Das Dozententeam besteht aus Kundendienstleitern und Trainern renommierter Hersteller, erfahrenen Unternehmern aus der Region und Ausbildungsmeistern.
Neuer Lehrgang 2015
Die zweitägige Prüfung vor der Handwerkskammer beinhaltet folgende Teile: 
  1. Instandhaltungstechnik in Theorie und Praxis;
  2. Auftragsabwicklung;
  3. Betriebliche Arbeitsabläufe mit Projektarbeit, Präsentation und Fachgespräch.
Der neue Lehrgang wird im November 2015 starten. Weitere Informationen und Anmeldung online unter www.wissen-hoch-drei.de oder bei Alexandra Siegel, Tel. 0761/15250-25.