Tierhaltung | 12. July 2018

Auch für kleine Herden sinnvoll

Von Ernst Wurzinger
EDV-Programme sind ideale Helfer, um die Datenflut eines Produktionsverfahrens im Blick zu be- halten. Auch für extensive Haltungsverfahren wie die Mutterkuhhaltung sind sie eine nützliche Hilfe. Das nachfolgend vorgestellte Programm rechnet sich selbst für kleine Herden.
Triesdorfer EDV-Programme stehen jedem interessierten Anwender zur Verfügung.
Von der Tierhaltungsschule in Triesdorf/Mittelfranken werden seit mehr als 25 Jahren EDV-Anwendungen für Tierhalter angeboten. Nicht nur an Milchvieh-, sondern auch an Mutterkuhhalter wendet sich das Programm „Stall-Plan 6.1”, das seit 1991 ständig weiterentwickelt wurde und jetzt in der aktualisierten Version 6.1.94 vorliegt. Es ist kein Konkurrenzprodukt zu den „großen” Herdenmanagementsystemen, sondern für Anwender gedacht, die den Dokumentationsaufwand auf ein Minimum beschränken wollen. Das klar strukturierte Programm ermöglicht  mit wenig  Aufwand ein gutes Herdenmanagement  und kann alle gesetzlich vorgegebenen Dokumentationspflichten erledigen. Besonders auf die einfache Bedienung wird bei Stall-Plan 6.1 geachtet. Für Fragen der Anwender und für Neueinsteiger gibt es neben der  Programmbeschreibung auch eine kostenlose Hotline.
Vor der ersten Datenerfassung werden der Betriebstyp und die Betriebsart ausgewählt. Neueinsteiger nutzen  üblicherweise zunächst die Möglichkeit der  Terminplanung. Nach den individuellen Einstellungen des Anwenders erinnert das Programm in verschiedenen Listen an die anstehenden Maßnahmen. Nicht benötigte Einträge lassen sich per Mausklick ausblenden und bei erneutem Bedarf mittels Lupe wieder anzeigen. Damit bleiben die Auswahllisten überschaubar.
Das kann das Programm
  • Alle gesetzlichen Anforderungen nach Viehverkehrsverordnung und Bestandsbuchverordnung werden erfüllt. Für alle Listen gibt es zuerst eine Anzeige am Monitor, danach kann jede Liste zum Drucker oder als PDF-,  Word- oder Exceldatei ausgegeben werden. Das Bestandsregister beinhaltet auch bereits abgegangene Tiere.
  • Zentrale HIT-Datenbank: Zu Beginn der Nutzung von  Stall-Plan 6.1 kann das Bestandsregister (die Datei bestreg.csv) in das Programm eingelesen werden. Laufende Bestandsveränderungen wie Zugang, Geburt oder Abgang kann das Programm  direkt in die HIT-Datenbank melden (vorausgesetzt  Windows Firewall und   Virenschutz gestatten den Zugang).
  • Die Anwendung von Tierarzneimitteln nach Bestandsbuchverordnung kann mit dem Programm dokumentiert werden. Alle Behandlungsmaßnahmen sind bei jedem Tier und gleichzeitig nach Cross-Compliance-Vorgaben in einem Bestandsbuch aufgezeichnet. Jederzeit sind Auswertungen über den Medikamenteneinsatz und die Herdengesundheit ohne zusätzlichen Aufwand möglich. Die aktuell gültigen Diagnoseschlüssel sind in Stall-Plan 6.1 vorhanden.
  • Deckregister, Kalbelisten, Besamungsmeldungen und weitere Listen zur Arbeitsplanung oder Stallbelegung lassen sich erstellen. Damit können die Besamungen und Kalbungen an Zuchtorganisationen in Listenform gemeldet werden. Die Auswertung zur Fruchtbarkeit berechnet die Kennzahlen einer Herde und gibt einen umfassenden Bericht über den aktuellen Besamungserfolg oder den Einsatz von Deckbullen.
  • Die Nutzung der Weideflächen lässt sich ohne weiteren Aufwand berechnen. Das Auftriebsdatum der Herde bei Weidehaltung wird als Sammeleingabe erfasst, die Zahl der Weidetage berechnet das Programm. Wird dazu eine HIT-Meldung erforderlich, dann erstellt das Programm diese automatisch. Mehrere Betriebsstandorte, Weideflächen oder Ställe können verwaltet werden.
  • Arbeitspläne sind bis zu einer Dauer von 31 Tagen per Mausklick am Bildschirm und je nach Bedarf als Ausdruck verfügbar. Damit können Maßnahmen wie Absetzen, Wiegungen, Abkalben, Erstdeckalter und erforderliche Behandlungen optimal geplant werden. Der Inhalt dieser Listen lässt sich individuell gestalten. Die Maßnahmen zur Herdenbetreuung sind in den Betriebseinstellungen unbegrenzt erweiterbar und lassen sich nach Vorgaben des Anwenders terminieren.
  • Dokumente wie Pedigree, Körergebnis, Untersuchungen oder Fotos können beliebig zu jedem Tier angelegt werden. Dateien im Format PDF, JPG usw. lassen sich neben einem Notizblockformular mit jedem Tierdatensatz verwalten.
Freie Software
Wochenlisten helfen bei der Arbeitsplanung.
Die Software Stall-Plan 6.1 wird gegen eine einmalige Schutzgebühr an Schüler und Studenten (Sammelbestellung 5 CDs) für 10 Euro und an Landwirte für 50 Euro  abgegeben. Nähere Infos unter www.triesdorf.de/bildungszentrum/tierhaltungsschule/edv-programme.html. Unter dieser Adresse  sind auch Excel-Tabellen zur Futterberechnung für Milchvieh, Rindermast, Schaf- und Schweinefütterung abrufbereit. Ebenso erhalten  dort Anwender von Stall-Plan 6.1 kostenlos das jeweils aktuelle Update für ihre bereits installierte Programmversion.