Termine 2019

Termine 1 bis 20 von 35
1.9.
Hofladenwandertag
Sechs Hofläden können am So, 1.9., beim 4. Hofladenwandertag in Ottersweier besucht werden. Ab 10 Uhr können sich die ersten Genusswanderer auf die etwa sieben Kilometer lange Wegstrecke begeben. Der Beginn der Wanderung ist bei jedem teilnehmenden Hofladen möglich. Start- und Sammelpunkt ist der Platz des Schäferhundevereins (Walzfelder Str./B3), wo ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Teilnehmende Höfe sind: Seifermann’s Bauernhof (Bachstr. 15), Hofladen Querfeldein (Haft 4), Obsthof Höß (Haft 17), Laufbachhof (Haft 20), Eckgrabenhof (Eckgraben 1) sowie Obst−Eier−Geflügel Schababerle (Müchhofstr. 6). Beim Start wird eine Stempelkarte für fünf Euro ausgegeben, die an jeder Station zum kostenlosen Probieren vorgelegt werden kann. Vollständig abgestempelte Karten nehmen an einer Verlosung mit attraktiven Preisen teil.
Uhrzeit:
10:00 Uhr
Ort:
Ottersweier
1.9.
Leistungspflügen und offene Hoftore
Am So, 1.9., nachmittags findet der Regionalentscheid im Leistungspflügen auf dem Kirschhof in Kehl-Bodersweier statt. An diesem Tag öffnet Familie Körkel auch die Hoftore. Bei Betriebsrundgängen werden die Betriebszweige Schweinemast, Ackerbau, Saatgutvermehrung sowie der Mobilstall für Freilandhähnchen gezeigt.
Ort:
Kehl-Bodersweier
1.9.
Mitmach-Sommer
Der Mitmach-Sommer für die ganze Familie im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck ist in vollem Gange. In dieser Woche wird zwischen 11 und 16 Uhr ganz viel gespielt: Knetseife selbst herstellen (Mi, 28.8.), Handpuppen basteln (Do, 29.8.), Stockbrot backen und Holzscheibendrehbild basteln (Fr, 30.8.), Bohnenspiel fertigen (Sa, 31.8.) und Bocciaspiel fertigen (So, 1.9.). An den Waschz(a)uber-Tagen am Mi und Do, 28./29.8., von 10 bis 16 Uhr waschen die Kinder Wäsche wie früher, nämlich mit dem Waschbrett und Naturseife, und sie lernen die verschiedenen Arbeiten rund ums Wäschewaschen kennen, ohne Strom, dafür mit der eigenen Energie. Programm: www.freilichtmuseum-neuhausen.de
Ort:
Neuhausen ob Eck
3.9.
Junge DLG tagt
Im Rahmen der DLG-Unternehmertage in Magdeburg findet am Di, 3.9., eine öffentliche Sitzung der Jungen DLG über „Future of Farming: wenn morgen schon 2030 wäre!” statt. Von 16 bis 18 Uhr geht es dabei um die zukünftigen Entwicklungen in Land- und Lebensmittelwirtschaft sowie in der Landtechnik und wie junge Agrarier die Strategien ihrer Unternehmen darauf ausrichten. Programm: www.dlg.org/unternehmertage
Uhrzeit:
16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort:
Magdeburg
3.9. – 4.9.
Steigerung der Bodenfruchtbarkeit
Am Di und Mi, 3. und 4.9., jeweils ab 9.30 Uhr findet ein Intensivseminar „Anbausysteme zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit” im Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau Baden-Württemberg (KÖLBW) in Emmendingen-Hochburg statt. Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen, die auch einzeln gebucht werden können: „Bodengare – der Schlüssel zur erfolgreichen Minimalbodenbearbeitung” (3.9.) und „Mulch- und Direktsaatsysteme im Acker- und Gemüsebau” (4.9.). Info: Tel. 07641/957890-18 oder Elmar.Keller@ ltz.bwl.de. Kosten 20 Euro/Seminartag (Studierende 10 Euro). An beiden Tagen kann für jeweils 20 Euro eine Verpflegung durch einen Bio-Caterer gebucht werden. Anmeldung bis 30.8., Veranstaltungstag und ggf. Verpflegungswunsch angeben: Tel. 07641/957890-16, poststelle-KOELBW@ltz.bwl.de oder www.koel-bw.de
Uhrzeit:
09:30 Uhr
Ort:
Emmendingen-Hochburg
3.9. – 4.9.
DLG-Unternehmertage
Düngeverordnung, resistente Ungräser und Preisdruck bei Marktfrüchten fordern den Ackerbau heraus. Wie kann dies mit Fruchtfolgengestaltung, Bestandsführung und in der Düngung gemeistert werden? Auf den DLG-Unternehmertagen geben Praktiker und Berater im Arbeitskreis Ackerbau Antworten auf diese Fragen. Die DLG-Unternehmertage finden in diesem Jahr in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) statt. Der „DLG- Unternehmer-Treff” am Di, 3.9., beginnt um 18 Uhr im Tagungshotel Maritim, die Hauptveranstaltung zum Thema „Handeln in Umbruchzeiten” am Mi, 4.9., beginnt um 9.30 Uhr. Programm/Anmeldung: www.dlg.org/unternehmertage
Ort:
Magdeburg
3.9.
Anmeldung zum Feldtag Stoppelbearbeitung
Am Mi, 4.9., von 9.30 bis 16 Uhr findet ein Feldtag Stoppelbearbeitung in Großrinderfeld, Main-Tauber-Kreis, statt. Vormittags gibt es Vorträge in der Turn- und Festhalle (Frankenstr. 11): „Aktueller Stand und Aussichten bei der Zulassung von Glyphosat”; „Ackerbau auf Hochertragsstandorten ohne Glyphosat − erste Praxiserfahrungen aus Nordhessen”; „Nichtchemische Unkrautregulierung im Ackerbau”. Nachmittags kommen Maschinen zur Stoppelbearbeitung auf einem abgeernteten Sommergerstenfeld und zum Umbruch von 3-jähriger Luzerne zum Einsatz. Gezeigt werden Flachgrubber, Kurzscheibeneggen, Kettenegge, Schälpflug, Strohstriegel, Leichtgrubber und Kreiseleggen. Anmeldung bis 3.9.: info-bw@bioland.de.
Ort:
Großrinderfeld, Main-Tauber-Kreis
3.9.
Anmeldung zur Feldbegehung
Eine Feldbegehung „Untersaaten zur Etablierung von Kleegras und Anbau von Mais-Bohnen-Gemenge” findet am Di, 10.9., von 11 bis 16 Uhr auf dem Biolandhof Stefan Weiß (Ortsteil Ried 64) in Ebersbach-Musbach statt. Veranstalter sind außerdem die ökologischen Anbauverbände und das LAZBW Aulendorf. Anmeldung bis 3.9.: www.lazbw.de
Ort:
Ebersbach-Musbach
Kontakt:
www.lazbw.de
4.9. – 6.9.
Holzernte-Grundlehrgang
Am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn werden folgende Lehrgänge für Privatwaldbesitzer angeboten: von Mi bis Fr, 4.−6.9., Holzernte-Grundlehrgang (Modul B); am Mo, 9.9., Sachkunde-Nachweis „wiederkehrende Seilwinden-Prüfung” und am Di, 10.9., Sachkunde-Nachweis „wiederkehrende Forstkran-Prüfung”. Information und Anmeldung bis vier Wochen vor Beginn: fbz.koenigsbronn@forst.bwl.de, Tel. 07328/9603-13.
Ort:
Königsbronn
4.9.
Anmeldung "Wildschadensschätzung"
Die Wildforschungsstelle beim LAZBW bietet von Mi bis Fr, 11−13.9., einen Kompaktlehrgang „Wildschadensschätzung im Feld” an. Der Kurs ist nach der Novelle des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes Voraussetzung für die Anerkennung von Wildschadensschätzern durch die Unteren Jagdbehörden. Inhalte: Wildtierökologische Kenntnisse, Wildschadenersatzrecht, Wildschäden im Feldrevier, Wildschadensabwehr, Anwendung des Schätzrahmens, Mindestanforderungen bei der Gutachtenerstellung, Konfliktmanagement, praktische Übungen zur Berechnung von Wildschäden im Feld. Zum Abschluss erfolgt eine schriftliche Prüfung. Kosten 304/384 Euro ohne/mit Übernachtung. Info und Anmeldung bis 4.9.: Tel. 07525/942-300, www.lazbw.de
Ort:
Aulendorf
Kontakt:
www.lazbw.de
4.9.
Feldtag Stoppelbearbeitung
Am Mi, 4.9., von 9.30 bis 16 Uhr findet ein Feldtag Stoppelbearbeitung in Großrinderfeld, Main-Tauber-Kreis, statt. Vormittags gibt es Vorträge in der Turn- und Festhalle (Frankenstr. 11): „Aktueller Stand und Aussichten bei der Zulassung von Glyphosat”; „Ackerbau auf Hochertragsstandorten ohne Glyphosat − erste Praxiserfahrungen aus Nordhessen”; „Nichtchemische Unkrautregulierung im Ackerbau”. Nachmittags kommen Maschinen zur Stoppelbearbeitung auf einem abgeernteten Sommergerstenfeld und zum Umbruch von 3-jähriger Luzerne zum Einsatz. Gezeigt werden Flachgrubber, Kurzscheibeneggen, Kettenegge, Schälpflug, Strohstriegel, Leichtgrubber und Kreiseleggen. Anmeldung bis 3.9.: info-bw@bioland.de.
Uhrzeit:
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:
Großrinderfeld, Main-Tauber-Kreis
5.9. – 7.9.
Deutscher Gartenbautag
Der Deutsche Gartenbautag findet von Do bis Sa, 5.−7.9., in Neckarsulm und Heilbronn statt und steht unter dem Motto „Klima2go − Perspektiven für den Gartenbau”. Veranstalter ist der Zentralverband Gartenbau (ZVG). Bei der öffentlichen Mitgliederversammlung am Fr, 6.9., von 9 bis 13 Uhr wird mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft über mögliche Klimaveränderungen und die Auswirkungen auf den Gartenbau diskutiert. Die Festveranstaltung des Gartenbautags auf dem Gelände der Bundesgartenschau (BUGA) in Heilbronn beginnt um 15 Uhr und dauert bis 17.30 Uhr. Dort wird der Parlamentarische Staatssekretär vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Hans-Joachim Fuchtel, die Träger des Deutschen Innovationspreises Gartenbau ehren. Auch die Gewinner des diesjährigen Berufswettbewerbs der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) werden prämiert. Weiterer Programmhöhepunkt ist die „Inthronisierung” der „Deutschen Blumenfee”. Anmeldung bis 23.8.: www.g-net.de/gartenbautag.html
Ort:
Neckarsulm und Heilbronn
6.9.
Demo: Gemeinsam für unseren Wald
Am Mo, 2.9., stellt Minister Peter Hauk den Notfallplan für den Wald in einem „Waldgipfel” vor. Unter Verantwortung der Forstkammer ist am Fr, 6.9., von 11 Uhr bis 14 Uhr eine Demonstration vor dem Finanzministerium in Stuttgart geplant. „Wenn wir den Wald mit all seinen Funktionen − als Klimaschützer, Arbeitsplatz, Einkommensquelle, Lernort, Erholungsraum, Wasserspeicher und Luftreiniger − erhalten wollen, braucht es jetzt ein politisches Bekenntnis zum Wald, das sich auch im Haushalt des Landes widerspiegelt”, heißt es in dem Aufruf. Der BLHV ruft Waldbesitzer zur Teilnahme an der Demonstration auf und unterstützt beim Bilden von Fahrgemeinschaften. Wer sich an einer Fahrt nach Stuttgart beteiligen will, meldet sich bis Di, 27.8., unter info@blhv.de. Vizepräsident Bernhard Bolkart, Vorsitzender des BLHV-Waldausschusses, wird auch dabei sein.
Uhrzeit:
11:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Ort:
Stuttgart
Kontakt:
info@blhv.de
8.9. – 13.9.
Landsenioren fahren in den Odenwald
Die Landsenioren Waldshut-Tiengen fahren mit dem Agrardienst Baden vom 8. bis 13. September in den Odenwald. Besucht werden unter anderem die Tropfsteinhöhle in Eberstadt, der letzte Gäulschesmacher (Holzpferdchenhersteller) seiner Zunft, das Städtchen Michelstadt. Eine Schifffahrt auf dem Main bei Miltenberg rundet das Programm ab. Weitere Informationen und ausführliche Programme: Tel. 0761/27133-833 oder www.agrardienst-baden.de
8.9.
RBW-Jungzüchtertag
Am So, 8.9., um 10.30 Uhr findet der 14. RBW-Jungzüchtertag in der Versteigerungshalle in Bad Waldsee statt. Der große Teilnehmerzuspruch mit über 110 Teilnehmern in vergangenen Jahr und das gezeigte hohe Niveau versprechen einen interessanten Wettbewerb. Wer am Jungzüchtertag teilnehmen will, kann sich bis zum 5. August anmelden: Fax 07586/920654, mueller@rind-bw.de, Anmeldeformular und Ablaufplan: www.rind-bw.de. Zur Vorbereitung auf den Jungzüchtertag veranstaltet die RBW am Do, 22.8., einen Fitting- und Vorführkurs, bei dem Profis zeigen, auf was es beim Cow Fitting ankommt. Info und Anmeldung zum Fitting-Kurs: Tel. 01725273823 oder 01727255764 oder 01727122835.
Ort:
Bad Waldsee
9.9.
Sachkunde-Nachweis „wiederkehrende Seilwinden-Prüfung”
Am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn werden folgende Lehrgänge für Privatwaldbesitzer angeboten: von Mi bis Fr, 4.−6.9., Holzernte-Grundlehrgang (Modul B); am Mo, 9.9., Sachkunde-Nachweis „wiederkehrende Seilwinden-Prüfung” und am Di, 10.9., Sachkunde-Nachweis „wiederkehrende Forstkran-Prüfung”. Information und Anmeldung bis vier Wochen vor Beginn: fbz.koenigsbronn@forst.bwl.de, Tel. 07328/9603-13.
Ort:
Königsbronn
9.9. – 10.9.
Kongress: Biogas in der Landwirtschaft
Mit dem Stand der Dinge und den Perspektiven für Biogas in der Landwirtschaft befasst sich ein Kongress, den die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) und das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) am Mo und Di, 9./10.9., in Leipzig veranstalten. Themen: Perspektiven für die Zukunft sowie die Zeit nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), rechtliche Rahmenbedingungen, aktuelle Herausforderungen sowie neue Erkenntnisse in den Bereichen Prozessbiologie, Verfahrenstechnik, Flexibilisierung und die Verbesserung der Klimaschutzwirkung von Biogasanlagen. Es gibt auch eine Posterausstellung, in der Projektergebnisse und Forschungsansätze aus allen Bereichen der Biogasproduktion präsentiert werden. Kosten 210 Euro, Ermäßigung für KTBL-Mitglieder und Studenten. Info: ww.fnr.de/biogaskongress
Ort:
Leipzig
10.9.
Sachkunde-Nachweis „wiederkehrende Forstkran-Prüfung”
Am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn werden folgende Lehrgänge für Privatwaldbesitzer angeboten: von Mi bis Fr, 4.−6.9., Holzernte-Grundlehrgang (Modul B); am Mo, 9.9., Sachkunde-Nachweis „wiederkehrende Seilwinden-Prüfung” und am Di, 10.9., Sachkunde-Nachweis „wiederkehrende Forstkran-Prüfung”. Information und Anmeldung bis vier Wochen vor Beginn: fbz.koenigsbronn@forst.bwl.de, Tel. 07328/9603-13.
Ort:
Königsbronn
10.9.
Anmeldung zum Fachgespräch "Biogas aus Miscanthus"
Zu einem Fachgespräch über die Nutzung von Miscanthus zur Erzeugung von Biogas im Rahmen des Greening lädt das Centrale Agrar-Rohstoff-Marketing- und Energie-Netzwerk (CARMEN) am Di, 17.9., von 9.30 bis 16 Uhr nach Reutlingen ein. Im Fokus stehen Anbau, Ertragspotenzial, Silier- und Vergärbarkeit, ökologische Vorteile und Stand der Technik. Im Praxisteil steht ein Besuch der Forschungsbiogasanlage der Versuchsstation „Unterer Lindenhof” der Uni Hohenheim auf dem Programm. Außerdem können die Teilnehmer die Pflanze im Feld stehend und gehäckselt begutachten. Die Veranstaltung richtet sich unter anderem an Biogasanlagenbetreiber, Landwirte und fachlich Interessierte. Kosten 70 Euro. Info und Anmeldung bis 10.9.: www.carmen-ev.de, Infothek, Veranstaltungskalender.
Ort:
Reutlingen
10.9.
Feldbegehung
Eine Feldbegehung „Untersaaten zur Etablierung von Kleegras und Anbau von Mais-Bohnen-Gemenge” findet am Di, 10.9., von 11 bis 16 Uhr auf dem Biolandhof Stefan Weiß (Ortsteil Ried 64) in Ebersbach-Musbach statt. Veranstalter sind außerdem die ökologischen Anbauverbände und das LAZBW Aulendorf. Anmeldung bis 3.9.: www.lazbw.de
Uhrzeit:
11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:
Ebersbach-Musbach
Kontakt:
www.lazbw.de
Termine 1 bis 20 von 35