Land und Leute | 05. July 2018

„Denk mal – worauf baut Europa?”

Von Redaktion
Weit über 600 Preisträger aus der Ortenau und dem Landkreis Emmendingen wurden im 65. Europäischen Schülerwettbewerb ausgezeichnet. Landrat Frank Scherer nahm die Ehrungen im Europa-Park in Rust vor.
Der Europäische Schülerwettbewerb stand diesmal unter dem Motto „Denk mal – worauf baut Europa?”. Aus dem Ortenaukreis und dem Landkreis Emmendingen konnte Landrat Frank Scherer  rund 650 Preisträger auszeichnen. Scherer zeigte sich beeindruckt von der großen Zahl an Teilnehmern, die mit rund 2800 einen Spitzenrang einnahm (insgesamt  ca. 24 500) und auch die Preisträgerliste anführte. 543 Preisträger kommen alleine aus der Ortenau, 98 errangen einen Landespreis und davon 18 einen Bundespreis.
Kulturelles Erbe im Fokus
Zur Verleihung im Europapark in Rust waren auch Ministerialdirigent Vittorio Lazaridis vom Kultusministerium Baden-Württemberg sowie Vertreter des Europa-Zentrums Stuttgart, Lehrer und Bürgermeister und Mitglieder verschiedener Institutionen und Gremien beider Landkreise gekommen. Landrat Frank Scherer würdigte  die Leistungen der Schülerinnen und Schüler, die sich in besonderer Weise mit dem kulturellen Erbe Europas auseinandergesetzt hätten.  Mit der Aufgabenstellung seien sie aufgefordert gewesen, Europas Fundament freizulegen: „Für wen oder was will ich ein Denkmal bauen?”, „Welches Gebäude, welches Handwerk, welche Vereinskultur begeistert mich?”,  „Gibt es eine Verbindung zwischen Hofmalern und Selfies?” oder auch „Was wird das Medienzeitalter der Nachwelt hinterlassen?” – das weit gefasste Spektrum ließ für die Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen viel Spielraum, in dem sie sich kreativ entfalteten. Landrat Scherer dankte nicht zuletzt den  Lehrkräften, die ihre Schüler stets aufs Neue begeistern, mitzumachen, und sie begleiten. Weiteren  Dank richtete er an die beteiligten Institutionen, insbesondere die Europa-Union des Ortenaukreises und des Landkreises Emmendingen sowie an den Europa-Park, den die Teilnehmer anschließend bei freiem Eintritt besuchen konnten. Neben den Urkunden erhielten die Landes- und Bundespreisträger Büchergutscheine sowie Geld- und Sachpreise.
Der Schülerwettbewerb
Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb in der Bundesrepublik Deutschland und eine der traditionsreichsten transnationalen Initiativen zur politischen Bildung in Europa. Er wird von den Kultusministern der Länder sowie von der Kultusministerkonferenz, der Bundesregierung und der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt. Seit 1974 gehört der Europäische Wettbewerb zu den in der Bundesrepublik gesamtstaatlich geförderten Schülerwettbewerben. Er hilft den Schulen ihren Bildungsauftrag zur Förderung des Europagedankens zu erfüllen (Quelle: Kultusministerium). Der Wettbewerb wird alljährlich unter der Schirmherrschaft des Europarates, des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kulturstiftung für Schüler aller Altersstufen in den europäischen Staaten mit gleicher Themenstellung ausgeschrieben. Weitere Informationen zum Europäischen Wettbewerb gibt es unter www.europa-zentrum.de