Land und Leute | 23. January 2019

Viel gelernt und Spaß gehabt

Von Adrian Wörner/ Redaktion
Insgesamt 17 interessierte Landjugendliche aus unterschiedlichen Ortsgruppen absolvierten die Gruppenleiterschulung vom Bund Badischer Landjugend (BBL).
Die Landjugendlichensammelten beim POGS-Wochenende viele Erkenntnissen.
Vom 2. bis 6. Januar war es auf dem Wolfhof wieder Zeit für „POGS”, die Persönlichkeits-, Organisations- und Gruppenleiter-Schulung des BBL. Nach der Begrüßung durch Bildungsreferentin  Silvia Kaiser sowie die ehrenamtlichen Betreuer Jörg Hettich (Laju Weiler) und Victoria Sulzmann (Laju Hausen vor Wald) stand das Kennenlernen im Vordergrund. Beim Zubereiten der Speisen bewiesen die landjugendeigenen Köche,  Martin „Motz” Zwick (Heudorf) und Marcel Dold (Bräunlingen), ihr Können und sorgten mit reichhaltigen Vesperplatten bis hin zu frisch gebackenen Leckereien für das leibliche Wohl der Teilnehmer.
Der zweite Tag war geprägt vom Thema ‚Selbstbetrachtung‘. Neben dem traditionellen „Magischen Kubus” ging es zum Beispiel um Stärken und Schwächen der Teilnehmer, um die eigene Ortsgruppe und die Vorstellungen von einem idealen Vorstand. Der Spieleabend wurde von den beiden Betreuern mitgestaltet. Bei ‚7 Frisst‘, ‚Flasche auf – Flasche zu‘ und  ‚Hermann mag‘ waren die grauen Zellen der Landjugendlichen mächtig gefordert. Am nächsten Tag brachte Thorsten Konstanzer den Teilnehmern Grundkenntnisse in Erster Hilfe für richtiges Handeln im Notfall bei. Nach dem Abendessen ging es um Verantwortung und Vorbild, ehe  POGS mit dem traditionellen ‚Ruck-Zuck-Theater‘  herzhafte Lacher und Tränen in den Augen der Betreuer erzeugte. Tag vier begann mit ‚Jux und Jura‘, bei dem David Koch spielerisch rechtliche Grundsätze vermittelte und damit zu Fragen und  Diskussionen anregte. Am Mittag trat die ehemalige BBL-Bildungsreferentin Heléna Krampe mit dem Thema Rhetorik  vor die Gruppe. Praktische Übungen stärkten das Auftreten der Teilnehmer und gaben Hilfestellung für das richtige Sprechen vor einer Gruppe. Dann rückte der Besucherabend näher und viele ehemalige POGSler stürmten den Wolfhof. Auch die Sternsinger kamen und der BBL präsentierte sich als Verband, während auch noch „Der Hettich” getanzt wurde. Einer kurzen Nacht folgten abschließend ein kleiner Exkurs zum Thema Konfliktmanagement sowie eine Reflexions- und Feedbackrunde. Nach dem gemeinsamen Aufräumen und Putzen stellten sich die POGSler noch für ein Gruppenbild auf und machten sich sodann mit vielen Erkenntnissen, neuen Bekanntschaften und schönen Erinnerungen auf den Heimweg.