Land und Leute | 03. May 2018

Neuwahlen beim BBL

Von Alexander Seibold
Der Bund Badischer Landjugend (BBL) verbrachte ein ereignisreiches Verbandsausschusswochenende in Freiamt. Wahlen: Katharina Dier aus Bötzingen wird BBL-Vorsitzende.
Neues Team (hinten, von links): Melanie Mennicke, Katharina Dier, Simon Köster, Chiara Hauser, Christina Martin, Martin Zwick (vorne, von links): Dominik Schopp, Alexander Seibold, Jörg Hettich, Jonas Kaufmann.
Der BBL-Frühjahrsverbandsausschuss am 21. und 22. April startete mit einem sonnigen Empfang vor dem Gruppenraum der Landjugend Freiamt. Anschließend gingen alle gemeinsam auf Entdeckungswanderung durch Freiamt. Besichtigt wurden dabei ein Windrad – die gesamte Anlage befindet sich in Bürgerhand – sowie die historische Schillingerhofmühle. Bei der Sitzung am Sonntag berichtete der BBL-Landesvorstand unter anderem über die neuen BBL-Mitgliedsausweise und einen ebenfalls neuen  Infokanal über WhatsApp. Erfreulich auch die laufenden Projekte des BBL: Die 2015 gegründete Badische Landjugendakademie mit Bildungsangeboten für Landjugendgruppen ist weiterhin stark gefragt. Besonders beliebt im Jahr 2018 ist bisher das Modul „Zivilcourage”. Für die kommenden Monate hat sich der BBL die Stärkung der Basisbeteiligung  auf die Fahnen geschrieben. Detaillierte Beschreibungen sind unter www.laju-suedbaden.de zu finden.
Katharina Dier folgt auf Melanie Freuer
Bei den Wahlen galt es, das Amt der Vorsitzenden Melanie Freuer neu zu besetzen. Nach vielen engagierten Jahren im BBL-Vorstand wurde der Abschied  entsprechend emotional. Als Anerkennung für ihre Verdienste erhielt sie den goldenen BBL-Mitgliedsausweis. Auch Tobias Selinger, mitverantwortlich für das Ressort Agrar, stellte seinen Vorstandsposten zur Verfügung. Selinger, der dem Team Agrar dennoch weiterhin erhalten bleibt, erhielt einen silbernen Mitgliedsausweis.  Als neue Vorsitzende rückte die bisherige Stellvertreterin Katharina Dier nach. Katharinas bisheriges Amt übernahm Christina Martin  aus Hondingen, wo sie zeitgleich Vorsitzende des Landjugendkreisverbandes Schwarzwald-Baar ist. Agrarpolitischen Themen wird sich zukünftig Melanie Mennicke aus Schallstadt-Mengen widmen, die die Nachfolge von Tobias Selinger antritt. Besondern erfreulich ist, dass mit Simon Köster von der Landjugend aus Oberbergen jemand für den Weinbau in den Vorstand des BBL gewählt wurde. Ein Zeichen gegen rechtspopulistische Tendenzen in der Gesellschaft setzte der BBL-Verbandsausschuss durch die einstimmige Verabschiedung eines Positionspapiers für Demokratie und Vielfalt. Für 2019 wurde die Landjugend Oberbergen für die Ausrichtung von „Fit für’n Vorstand” gewählt, die Landjugend Mauenheim für den nächsten Frühjahrsverbandsauschuss. Für das Sport- und Spielwochenende in 2019 konnte hingegen kein Veranstalter gefunden werden. Robert Schneider von der Ihringer Landjugend berichtete daraufhin von den aktuellen Vorbereitungen für das  diesjährige Event im August. Er ermutigte die Vertreter der anderen Ortsgruppen, sich mit der Durchführung des traditionellen Ereignisses auseinanderzusetzen. Die ganze Landjugend in Südbaden hofft also weiter, dass sich noch ein Ausrichter für das kommende Jahr findet.