Land und Leute | 06. December 2018

Mit digitalem Management gesiegt

Von der Redaktion
Johannes Klausmann aus Villingen-Schwenningen gewann den L.U.I 2018 für eine App, die das Geflügelherden-Management verbessert. Den zweiten Preis erhielt die Schülerfirma „Rebgeister” aus Kappelrodeck, die einen Weinberg in Eigenregie bewirtschaftet.
Johannes Klausmann überzeugte die L.U.I-Jury mit der Geflügel-Management-App ‚Farm MS‘.
Der Preis für unternehmerische Innovationen wurde zum 22. Mal verliehen. Den ersten Platz in der Kategorie „Landwirtschaft” und 3000 Euro Preisgeld erhielt Johannes Klausmann aus Villingen-Schwenningen für sein „Farm Management System (FarmMS)”, eine App für das mobile Management von Geflügelherden. Die Anwendung liefert einen Echtzeit-Überblick über Gewicht, Legeleistung oder Futter- und Wasserverbrauch. So kann der Landwirt den Zustand seiner Herde rund um die Uhr überwachen. Außerdem bietet die Software Auswertungsmöglichkeiten, die Kalkulation, Bestellungen und die Dokumentation für die Behörden erleichtern.
Schülerfirma gewinnt den zweiten Preis
Für die Bewirtschaftung eines Weinberges in Eigenregie erhielten die „Rebgeister” den zweiten Platz im Wettbewerb.
Mit dem zweiten Platz, Kategorie „Unternehmenskooperation”, und 2000 Euro wurden Schüler der Schlossbergschule in Kappelrodeck mit  ihrer Schülerfirma „Rebgeister” ausgezeichnet. Die Schüler bewirtschaften einen Weinberg in Eigenregie und meistern zudem  Vertrieb und Vermarktung des eigenen Weines. Dazu haben sie eine Kooperation mit dem Winzerkeller Hex vom Dasenstein gegründet. Die Laudatoren aus Wirtschaft und Politik betonten, wie wichtig junge, frische Ideen gerade für die Landwirtschaft seien. „Es sind diese Menschen mit  Ideen, die mir Mut für die Zukunft geben”, sagte der Bundestagsabgeordnete Alois Gerig (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft. Auch Dr. Ewald Glaser, Vorstandsvorsitzender der ZG Raiffeisen, die den L.U.I gemeinsam mit dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) fördert, gratulierte.   „Mit der Innovation ist es wie mit allen Lebewesen in der Natur: Wenn wir uns nicht an neue Entwicklungen und Bedingungen anpassen, werden wir einfach verschwinden.”