Tierhaltung | 27. Februar 2020

Dossier zur Afrikanischen Schweinepest

Von der Redaktion
Hier finden Sie alle Beiträge, die in der Badischen Bauern Zeitung zur Afrikanischen Schweinepest erschienen sind, zur Ansicht oder als pdf zum Download! Das Dossier wird laufend aktualisiert!
 
   
 
23.09.2020:  Zwei Wochen nach dem ersten Fund eines mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) infizierten Wildschweinkadavers in Brandenburg wurden 28 weitere Fälle bekannt. Was sich seither in Politik und Wirtschaft getan hat, ist hier zusammengefasst.
 
17.09.2020: Nach dem Nachweis der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei mittlerweile sechs Wildschweinen in Brandenburg ist der Drittlandsexport von Schweinefleisch wegen des Verlustes der „ASP-Freiheit” zum Erliegen gekommen.
 
16.09.2020: Auf den Ernstfall vorbereitet: was jetzt wichtig ist
 
10.09.2020: Rukwied fordert wildschweinfreie Zone
 
10.09.2020: Die heimische Fleischwirtschaft rechnet nach der ersten bestätigten Infektion eines Wildschweines mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Deutschland mit unmittelbaren Auswirkungen auf den Schweinefleischexport in Drittländer.
 
10.09.2020: Klöckner aktiviert nationalen Krisenstab Tierseuchen
 
10.09.2020: Verdachtsfall in Brandenburg hat sich bestätigt.
 
 
Im Hinblick auf die drohende Afrikanische Schweinepest stellt sich so manchem Tierhalter die Frage, was die Tierseuchenkasse im Ernstfall entschädigen würde und was nicht.
 
BBZ 5/2020: "Was wäre, wenn..."
Welche Folgen und finanziellen Belastungen kämen auf die Landwirtschaft zu, sollte es zu einem ASP-Ausbruch kommen?
 
Was würde geschehen, wenn auch bei uns bei Wildschweinen die Afrikanische Schweinepest festgestellt würde? Das Stuttgarter Landwirtschaftsministerium gibt Antworten und weist auf die wichtigsten Vorbeugemaßnahmen hin.